24 Stunden Pflege & Seniorenbetreuung durch Pflegekräfte aus Polen

Ihr Pflegepartner seit 2010

Geimpftes Pflegepersonal als Schutz für Corona-Risikogruppen

Covid 19 plagt uns in Deutschland nun schon seit fast zwei Jahren. Zunächst als eine Gefahr identifiziert, die sich im weit entfernten China ausbreitete, seit dem Frühling 2020 auch in Westeuropa ein Problem. Lockdowns, Maskenpflicht, 3G und 2G Regeln und Ausgangssperren. Viele Maßnahmen wurden mit heißer Nadel gestrickt, aber waren sie ein Erfolg? Zu einem Ende der Pandemie haben sie jedenfalls nicht geführt. Nun wird die allgemeine Impfpflicht diskutiert, für Pflegekräfte ist sie bereits beschlossen. Hierbei steht der Schutz von besonderen Risikogruppen im Vordergrund.

Senioren: Die Covid-19 Risikogruppe

Eine Infektion mit dem Covid-19 Erreger muss nicht zwingend zu einer schweren Krankheit führen. Manche Menschen haben Corona und wissen es gar nicht. Ein positiver Schnelltest kann dann eine große Überraschung sein. Aber es gibt auch die schweren Verläufe, die bis zum Tode führen können. Statistisch gesehen, steigt die Gefahr eines Verlaufs einer Covid-19 Erkrankung mit den Lebensjahren und mit den Risikofaktoren. Statistisch gesehen eben. Es gibt auch unter Risikogruppen sehr milde Verläufe. Zu den Risikofaktoren gehören unter anderem die folgenden Vorerkrankungen

  • Diabetes
  • Lebererkrankungen
  • Erkrankungen des Herz- und Kreislauf-Systems
  • Krebs.

Menschen, die unter entsprechenden Vorerkrankungen leiden sollten sich ganz besonders vor Corona schützen. Oder entsprechend davor geschützt werden. Nicht zufällig wurde die Corona-Schutzimpfung im ersten Halbjahr 2021 zunächst für Menschen mit einem hohen Lebensalter oder einer Vorerkrankung priorisiert.

Corona und das Lebensalter

Auch wenn die vierte Corona-Welle vor allem auch die Infektion jüngerer Menschen betrifft, so ist das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs bei Personen über 60 Jahren am größten. Das Immunsystem lässt mit den Jahren ab, es entwickelt sich eine Immunseneszenz. Es kommt auch vor, dass Symptome, wie etwa Fieber, im fortgeschrittenen Alter seltener auftreten. Dies wiederum kann dazu führen, dass der Arzt nicht sofort aufgesucht wird. Menschen mit einer Demenzerkrankung haben ein weiteres Problem: Oft können Sie ihr eigenes Wohlbefinden nicht mehr ausreichend reflektieren und auch nicht artikulieren. Auch das Einhalten der Hygieneregeln gelingt manchmal nicht mehr. Jedenfalls nicht ohne fremde Hilfe. Wer a einer Demenzerkrankung leidet, dem ist die besondere Brisanz der Pandemie oft auch nicht mehr gut zu vermitteln. Manchmal sind die notwendigen Regeln morgen schon wieder vergessen.

Regeln für Risikogruppen

Wer zur Risikogruppe gehört, sollte nach Möglichkeit nur eine geringe Zahl an Besuchern empfangen. Aber gerade das fällt so schwer in diesen Tagen. Oft ist es hilfreich, vor allem auf Kontakte mit stets denselben Personen zu setzen. Das kann das Risiko einer Infektion erheblich senken. Treffen an der frischen Luft sorgen ebenfalls für ein geringeres Infektionsrisiko. Auch die Umarmung zur Begrüßung oder zur Verabschiedung sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

Pflegepersonal und die Corona-Impfung

Wir setzen bei Betreuung-Zuhaus auf geimpftes Pflegepersonal. In der Pflege ist die Corona Schutzimpfung nicht nur ein Schutz für die Pflegepersonen selbst, die in der Regel jeden Tag mit einer Vielzahl von anderen Menschen in Kontakt kommen, sondern auch ein besonderer Schutz für die Risikogruppen. Körperkontakt ist in der Pflege unvermeidbar, der Pflegeberuf lässt sich ohne Körperkontakt nicht ausüben. Sei es bei der Hilfe beim morgendlichen Aufstehen, beim Toilettengang oder den oft mühsamen Schritten zum Mittagstisch.

Die Impfpflicht für Pflegekräfte

Der Bundestag hat am 10. Dezember 2021 eine Impfpflicht für Pflegekräfte beschlossen. Diese tritt am 15. März 2022 in Kraft. Demnach müssen Pflegekräfte zu diesem Stichtag entsprechende Nachweise vorlegen. Neue Tätigkeitsverhältnisse werden nur mit entsprechendem Nachweis eingegangen. Wir setzen bei der Agentur Betreuung Zuhaus bereits heute auf geimpftes Personal. Denn der Schutz der Patienten und der pflegebedürftigen Personen steht bei unserer Arbeit im Mittelpunkt. Wir behalten auch im Blick, ob unsere geimpften Pflegekräfte noch tatsächlich geschützt sind. Zu einem umfassenden Impfschutz gehört auch die Booster-Impfung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Agentur Betreuung zuhaus‘

Fürsorgliche Seniorenbetreuung in den eigenen vier Wänden.
Kontaktieren Sie uns, um ein unverbindliches Vorabangebot zu erhalten.

Tel.: 09342/9151977
E-Mail: info@betreuung-zuhaus.de

Zertifikat

Schnellanfrage

    Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

    [recaptcha]